N
E
W
S
A
R
C
H
I
V

 

16. Dezember 2001

Neuer Song "Meinungsschlamm" bei mp3.de zum Downloaden

06. Oktober 2001

Neue Kritik von unserem Debutalbum SelberAttack jetzt Online bei dem Musikmagazin Backagain - Zur Kritik

19. April 2001

Mp3-File "Verdeckte Gedanken" auf mp3.com und mp3.de erhältlich

19. Oktober 2000

Selber in Concert! 27. Oktober 2000! Beginn 23.00 Uhr in der BOA, Luzern

21. August 2000

Das definitive Line-up der Selberattack-Plattentaufe am 1. September (I 45, Zug, ab 21 Uhr) sieht nun aus wie folgt: Blocher (ein Kamikazeverbund aus Basel und Zug) malträtiert Ohren mit einer erlesenen Mischung sorgfältig ausgesuchter Punkrock- und Metalcovers. Headbangen möglich. Sehnenzerrung ebenfalls. Jede Verantwortung wird abgelehnt. Anschliessend Plattentaufe von Selberattack. Das Publikum wird gebeten, in Geschäftskleidung (nix cashual friday) zu erscheinen. Kein Krawattenzwang! Für alle aus der Region, die das Datum verpassen: Selber ist für den 27.Oktober in der BOA Luzern gebucht.

03. August 2000

Das Soloprojekt von Roger alias Eskimo65 nimmt Gestalt an. Unter www.mp3.de ist bereits ein erster Track der Industrial/Ambient-Instrumentals zum Download freigegeben, für nächsten Frühling plant Roger die Veröffentlichung des ersten Albums. Wir halten Euch auf dem Laufenden.

03. Juli 2000

Die Plattentaufe von "Selber Attack" wird am 1.September in der I45 (Industrie 45,CH - Zug) über die Bühne gehen.

12. Juni 2000

DAS ALBUM
Wir haben Selberattack in wenigen Tagen im Foolpark-Studio aufgenommen. Da Roger vor dem Studio immer sehr geschäftig wird (er ist eben wirklich ein fauler Hund), sich von der Aussenwelt abkapselt und nächtelang an den Songs bastelt, bis wir sie selbst kaum noch erkennen, muss er mehr oder weniger nur noch einstöpseln und spielen. Und die Songs sind dann auch plötzlich voller Details, die wir erst Wochen später hören. Manchmal muss er uns auch darauf aufmerksam machen. Wie genau er seine Samples herstellt, wissen wir nicht. Seine halbe Kücheneinrichtung hat er schon zum Klingen gebracht, nebenbei schraubt er an einem halbtoten Weltempfänger rum, schlägt auf eine unschuldige, sehr schlechte Gitarre ein (er hat auch eine sehr gute, aber die kann er nicht spielen) und lässt Silvano gelegentlich Geräusche machen. Der Rest unterliegt seinem Betriebsgeheimnis, aber sicher ist inzwischen soviel: klingt ein Sound wie ab der Stange für Hitparaden-Eintagsfliegen, ist er entlassen. Fristlos. Ein wenig anders sieht es bei Raffi aus, der uns hier sein Leid klagt. Als Punkgitarrist, dem nichts einfällt, hatte er sich auf eine Menge Effektgeräte aus Übersee eingeschworen. Nach einem klärenden Gespräch mit einem anderen Gitarristen (der wirklich was kann), liess er es aber wieder bleiben. Seitder versucht er den Anweisungen von Silvano: "Spiel mal wie ein Telegramm" oder Roger: "Spiel mal Gitarre wie Soundso von Niegehört auf der Platte Völligunbekannt." Dabei beteuert Raffi dauernd, er kenne knapp den Unterschied zwischen "Surfgitarre und Inline-Skating". Deezl verbot ihm zudem, den klassischen Stratocaster-Marshall-Sound zu produzieren. Also musste er auf einem verstaubten 10 Watt Combo-Amp sexy Softmetal spielen (Jesus liebt dich), buddelte auf einer asiatischen Parallelogramm-Klampfe aus den Sechzigern (modernere Elektronik) nach Bouzouki-Klängen (Oppositionsambulanz) und musste sie für jeden Chord neu stimmen. Das Ding ist nuneinmal nicht bundrein. Nur einmal durfte er doch tatsächlich sein Multieffektgerät benutzen (Meuterei und Freude), was ihn an den Rand der Verzweiflung brachte. SO VIELE Knöpfe. Er hat bleibende Schäden davongetragen, aber er hat überlebt. Silvano ist im Studio ein Ekel. Liegt auf der Couch, liest die Psychologie-Beilage der Neuen Zürcher Zeitung oder schläft. Zwischendurch frisst er. Sobald er zum Einsatz kommt, muss der ganze Raum verdunkelt werden, alle sollen abhauen, weil er sonst beisst und das Band muss in Hochgeschwindigkeit laufen. Er ist so nervös, wenn es anhält glaubt er, schlagartig alles zu vergessen ausser den Texten. Die liest er ab Blatt. Mit ihm sprechen kann nur noch Deezl. Der fragte nach dem ersten Take: "Willst Du das wirklich so bringen?" "Ja." "Aha. Gut. Hmm. - Dann kümmern wir uns doch um die Chorgesänge im Refrain." (Meuterei und Freude). Für den "Haifisch" liess Deezl Silvano durch ein altverdientes Staubsaugerrohr singen (iig - Milben!) und kriegte zum ersten Mal richtig Ärger. Silvano brüllte nach Tape und Deezl fand, er solle ihn doch um wenigstens fertigrauchen lassen vor der Aufnahme. Dabei wollte Silvano nur Klebeband, um das Mikrophon am andern Ende des Rohrs festzumachen... Wie gesagt: im Studio ist er unerträglich. Als ihn Roger höflich darauf aufmerksam machte, dass er in "Ausgeträumt" den Einsatz und die Tonlage verpasst habe, brüllte er, das wisse er selbst und er solle gefälligst das Maul halten. Dann brachte er den Song in bester Singer/Songwriter-Manier im ersten Take und fiel dem verwirrten Roger anschliessend um den Hals: "Hättest Du mich nicht so wütend gemacht, hätt ich es nicht gebracht!" Schade dass er nicht einfach normal sein kann. Das Leben wäre lebenswerter. Tja. Immerhin haben wir Raffi davon überzeugt, das Bouzouki-Orchester nicht als Witz abzutun, den sardischen Schafhirten (frei nach Walter Moers) schmuggelten wir in den "Handbetrieb" und der Mönchschor mit Vorbeter war Deezls Beitrag. Wir bedanken uns. Und Sorry Roger. Nach zwei Stunden war sein Job erledigt. Die restlichen Tage verbrachte er damit, unseren Scheiss zu überwachen. Er schlief nicht ein. Selberattack wird Ende August veröffentlicht. Derzeit arbeiten wir an unserer Plattentaufe und werden selbstverständlich auch versuchen, einige weitere Konzerte geben zu können. Genauere Angaben folgen so bald als möglich.

21. Mai 2000

Selberattack wurde in wenigen Tagen im Foolpark-Studio aufgenommen. Produziert haben wir es in erster Linie selber, konnten uns aber auf die Ratschläge eines alten Freundes verlassen. deezl ist einer der besten Produzenten in diesem Land und ein Meister des transparenten Sounds - auch wenn er nur selten mit so schrägen Vögeln wie uns arbeitet. Was deezl für uns so wertvoll macht, ist sein Einfühlungsvermögen und seine musikalische Kompetenz: er ist ein verdammtes Genie, das erst neulich sein erstes Soloalbum "tde mole" herausgegeben hat.

22. April 2000

SELBER sind zur Zeit im Studio und arbeiten an Ihrem ersten Album im Foolpark-Studio von Deezl Imhof. Erscheinungsdatum Juni/Juli 2000.
Vertrieb bei SelberSpaceRecords

Zurück

Seattle Seahawk fussballtrikots günstig aus dem offiziellen Seattle Seahawks Store. Kaufen Sie ein Seahawk Fußball Trikot für Männer eishockey trikot nhl, Frauen und Kinder beim offiziellen Fan in Seattle Seahawks basketball trikots nba. Holen Sie sich zu den kinder fussball trikot internationalen Turnieren und der neuen Premier nfl trikots kaufen League Saison mit den neuesten Trikots Ihres Lieblings-Teams.